Aktuelle Seite: HomeMusikschuleAtemtrainingAtemtraining zwei

Atemtraining zwei

Nachdem du mehrere Wochen die Starterübungen täglich gemacht hast, kannst du jetzt mit den leicht fortgeschrittenen Übungen weitermachen.

1. Übung - Luft fließen lassen - Luftimpulse aus:

Nun atmest du tief ein und beginnst einen entspannten Luftstrom durch den Schaft deines Mundstückes (oder Strohhalm) zu blasen. Dieser Luftstrom sollte gleichmäßig fließen wie ein kleines Bächlein. Jetzt wird dieser Strom ganz kurz durch eine intensive Ausatmung (Luftimpuls aus) gefolgt von einer kurzen reflektorischen Einatmung unterbrochen. Danach fließt die Luft wieder ganz entspannt weiter.

Achte unbedingt drauf, dass du zwischen den Luftimpulsen mindestens zwei Sekunden Pause lässt, in der die Luft ruhig fließen kann, sonst folgen die Luftimpulse mit der Zeit immer schneller aufeinander, was nicht sinnvoll ist. Mit etwas Übung solltest du nach kurzer Zeit wieder fünf bis zehn Wiederholungen der Übung in einem Atemzug schaffen.

Atemtraining 2

2. Übung - Luft fließen lassen - Luftimpulse ein:

Das ganze kann man nun auch umgekehrt üben. Also Luft entspannt fließen lassen, von Zeit zu Zeit durch eine kurze und intensive Einatmung unterbrechen.

Atemtraining 3

3. Übung - Kombination:

Nachdem wir die einzelnen Phasen getrennt nach Ein- und Ausatmung mehrere Tage oder Wochen geübt haben, verbinden wir diese beiden Übungen. Wir lassen wieder die Luft langsam und locker ins Mundstück fließen. In Abständen von ca. 2 Sekunden blasen wir drei Luftimpulse aus gefolgt von kurzer, reflektorischer Einatmung. Dann machen wir drei Einatemimpulse. Danach wiederholen wir die gesamte Serie. Du solltest trotz mehrmaliger Wiederholung des ganzen Vorganges niemals Atemnot bekommen. Der Lufthaushalt sollte sich immer konstant im angenehmen Bereich für deinen Körper befinden.

Atemtraining 3

Die dritte Übung gelingt dir bestimmt erst nach mehreren Tagen oder Wochen des Trainings. Versuche auf gar keinen Fall die ersten Übungen gleich auszulassen um schneller weiter zu kommen. Alle Übungen bauen aufeinander auf! Es gibt keine Abkürzung! Arbeite alle der Reihe nach ab und du wirst nach einigen Wochen des Trainings merken, wie du deine Atmung immer besser kontrollieren kannst.

Go to top